Anja`s Radsportseite
  Italien 2010
 
"Dieses Jahr war ich Dank Janine und Michael schon im Anfang Juni für ein Wochenende in Italien. Allerdings waren die beiden dabei für die Transalp zu trainieren und ich hatte erst 1500km in den Beinen. Wenn mir vorher jemand gesagt hätte, dass ich diese 3 touren schaffe, hätte ich das nicht geglaubt:

1. Tag: Mendel - Gampen (106km - 1900hm)
Diese Runde ist ja eigentlich leicht, aber heute kam sie mir ewig vor! Danke, das ihr immer auf mich gewartet habt!


Janine und Michael waren wirklich geduldig! auf jedem Berg haben sie auf mich gewartet! Danke!

2. Tag: Timmelsjoch (84km - 2000hm)
Mit Schnee ist das Timmelsjoch nochmal schöner und mit wenig Form auch schön schwer!!!!








Dank Janine und Michael habe ich es bis oben geschafft!

3. Tag: Jaufenpass, Penserjoch (150km - 3500hm)
Oh je, das noch am 3. Tag war echt krass. Gottseidank waren nicht nur Janine und Michael, sondern auch noch Ossi un Thomas mit, da konnte ich einfach nicht am Jaufenpass umdrehen, wie ich das eigentlich vorhatte. Aber das Penserjoch hat fasst gar nicht mehr aufgehört!


Mit Ossi und Tom zusammen war ich noch nie radfahren! Danke Tom, das Du das ganze Penserjoch mit mir hochgekrochen bist! ohne Dich hätte ich das sicher nicht geschafft!



Schlieslich waren wir doch eine große Versammlung am Penser Joch!

Gottseidank gibt es kein Foto, wie ich am Ziel aussah! Man war ich fertig, aber glücklich!
Danke fürs Mitnehmen Michael und Janine, das war ein tolles Wochenende und es hat viel Spass gemacht mit euch zu fahren!

So die Kisten für den Umzug sind gepackt und so hab ich jetzt die ersten 2 Wochen der Sommerferien Zeit in meiner 2. Heimat zu verbringen und etwas für meine Form zu tun!
Ist das schön wieder hier zu sein!
Hier nur einige neue Touren:

Meraner Höhen: Riffian - Bozen - Jenesien - Hafling (90 km - 1900hm)
Man ist das heiss, gut dass es nach Jenesien viele Tunnel gibt., aber dafür ist es schön Steil! Die Aussicht ist aber echt toll!


Hafling ist genauso idyllisch, wie man sich das vorstellt! Gut, dass es einen Brunnen gibt, wo man mal den Kopf reinhalten kann!

Neue Pässe: Karerpass (Passo Costalunga), Nigerpass
Gleich zwei neue Pässe an einem Tag! Aber es war fürchterlich heiss und das lange Flachfahren hin und zurück war schrecklich. Der Karerpass hatten einen wunderschönen See, leider war ich viel zu müde zum Fotos machen, sorry!

Juchuu, endlich mal wieder mit Ossi unterwegs! Geplant war: San Lugano - Manghen - Lavazé
Leidr wa rdas Wetter nich so gut. Also wir am San Lugano Pass waren hat es angefangen zu regnen. Also sind wir wieder runter und flach nach Mezzocorona und zurück gefahren. Iiiiiiiih  der Gegenwind auf dem Rückweg war wirklich fies! Jetzt war das Wetter wieder besser, aber nochmal den gleichen Pass fahren ist ja schon doof. Gottseidank kannte Ossi einen Schleichweg von Montagna nach Truden, auch ganz ohne Autos. Aber wie immer nichts ist perfekt dieser Schleichweg ist megasteil, aber wunderschön!!!!
Dann gings also doch noch auf den Manghen, juchuu ein neuer Pass!


Die Aussicht lies sich leider nicht genießen. Es war so ein Wind, dass man sich schon am Passschild festhalten musste, um nicht wegzufliegen!


Puh ist das windig! da war die Abfahrt wirklich nicht schön!

Dann war es leider schon zu spät für das Lavazéjoch und es ging wieder über den San Lugano zurück!
Trotzdem: 140 km 3000hm!

Eine große Südtiroler Sehenswürdigkeit habe ich noch nie besucht: die Seiseralm! Gut dass man da mit dem Rad hinaufkommt!
Diesmal bin ich aber ab Terlang gestartet, denn dieses Flachfahrerei wollte ich heute mal vermeiden!
Terlang - Bozen - Waidbruck - Kastelruth - Seiseralm - Ritten über Barbain - Bozen - Terlang
125 km - 2500 hm


Von der Seiseralm kann man schon die Dolomiten sehen, hier der Schlern mit den Santnerspitzen!



Der Ausblick vom Ritten ist herrlich, hier auf den Rosenkarten. Aber hier warten auch richtig steile Rampen!


In der zweiten Woche habe ich Besuch bekommen! Andreas und Kathi sind da!
Kathi und Jön haben sich als erstes die Mendel-Gampen-Runde gewünscht:


Mit Kathi und Jön am Mendelpass!



Jön auf der Abfahrt vom Gampen



Nach der Runde gab es Nudeln auf dem Campingplatz...



... und gemütliches Zusammensitzen. Nur doof das der Hausberg noch wartet!

Die Königin der Berge ist zurück! Ich kann doch noch radfahren! Erster Test für den Ötztaler im schönsten Rennradrevier der Welt den Dolomiten bestanden! Ein Traum, da sind die 4000hm schnell umgegangen vor lauter schönen Ausblicken! Also jetzt gibt es doch noch Hoffnung für den Ötztaler!
Pässe: Sellajoch - Fedaiapass - Col St. Lucia - Passo Giau - Passo Falzarego - Passo Valparola - Grödnerjoch 130km - 4000hm


Morgens leuchten die "bleichen Berge" schon in der Sonne und machen lust auf einen Klettertag! Lieder zeigt das Thermometer morgens um 8 noch 2 Grad, brrrrrr!



Das Sellajoch ist schnell erreicht, hier sind die Anstiege ja immer nur kurz, gut für den Kopf!



Der See am Fedaia ist einfach ein Traum...



... kein Wunder also, dass ich bester Laune bin!



St. Lucia ist echt romantisch und der Weg dorthin steigt angenhm an.



Als nächstes folgt mit dem Giau der schwerste Anstieg für heute. Das Schild sagt einem schon, was man zu erwartet hat. Allerdings steht hier nicht, dass die Strecken zwischen den Kehren aus Rampen von 10-18% bestehen :-)



Dafür gibt es viel zu sehen und so gut wie kein Verkehr!



Und die Aussicht oben ist sowieso genial!


Über den Falzarego ist der Valparola schnell erreicht, passend zur Mondlandschaft fallen die ersten Regentropfen, was der guten Laune aber keinen Abbruch tut! Danach folgt ein Wettlauf gegen die Regenwolken, weswegen es keine Bilder mehr gibt. Aber ich habe es noch trocken zum Auto geschafft. Was für ein perfekter Tag!












 
  Heute waren schon 3 Besucher (14 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=