Anja`s Radsportseite
  5. Etappe
 
"10.7.08 Sexten-Falcade 128,19km 3113hm
Pässe: Kreuzbergpass, San Antonio, Cibiana, Staulanza

Uff! So ganz viel Hügel, da ist es echt schwer sich zu motivieren. Immerhin: die Österreichrunfahrt geht heute auch übern Kreuzbergpass!

Meinung des Experten: Wurde mir in 2000m Höhe, Puls 170 erzählt, konnte ich mir also leider nicht mehr merken:-)

Hallo zusammen,
mann bin ich platt!! Akku leer! Also heute meinte Sylvain, wo wir jetzt gestern so gut waren müssten wir mal richtig angreifen. "faire la guerre"- also Krieg heisst das in Französisch. Also wurde schon vom ersten Berg an Anschlag gefahren. Das war wirklich die schwierigste Etappe.  Immer rauf und runter und der Passo Staulanza über Zoldo Alto war richtig grausam. Dazu kam die Hitze unter der wir jetzt zu leiden haben. Zum Essen wurde jetzt auch nicht mehr angehalten, Sylvain hat mir Wasser geholt und sonst gabs halt Squezzy. In den Abfahrten wurde auch noch richtig Gas gegeben und es ist ein wunder, aber ich kann jetzt tatsächlich runterfahren! Maximum war heute 95 km/h auf dem Tacho! Sylvain fährt jetzt hinter mir und ruft mir zu, wie ich die Kurve fahren muss und gibt mir manschmal einen Schubs, wenn ich den Schwung nicht richtig ausnutze. Die letzte Abfahrt war leider Gegenwind und es ging durch fiese Tunnel. Wir hatten einen kleine Gruppe und es war richtig hart da dranzubleiben. Zum Ziel nach Falcade ging es nochmals bergan. Das war einfach grausam. Der Schweiß, der in die Augen ran tat höllisch weh, aber ich hatte einfach keine Kraft mehr den abzuwischen. Ich sagte mir immer nur im Kopf: "Du darfst nicht aufhören zu treten! Du mußt weiterfahren!" Wäre es noch einen Kilometer länger gewesen, ich wäre vom Rad gefallen. Im Ziel hab ich einfach mein Rad fallen lassen und hab mich daneben gesetzt. Ich konnte bestimmt 5 min nicht mehr aufstehen. Aber die Belohnung war: Platz 12!!!! Unglaublich!
Dann war es noch ganz gemein, dass man zum Camp noch 3km bergauf fahren musste. Das tat weh!
Morgen fahren auf den ersten 55 Kilometer die letzten drei Pässe, dann geht es meist bergab bis nach Felte. Auch das werde ich noch schaffen, obwohl ich mir im Moment nicht vorstellen kann, jemals wieder auf ein Fahrrad zu steigen.

Bis Morgen
Eure Anja



Morgens am Start noch ganz zuversichtlich! Das Bergpanorama in Sexten ist aber auch ein Traum!




Sylvain bereitet sich Mental auf den anstrengenden Tag vor.



I
hr wisst ja, dass ich für Fotografen fasst immer lachen kann...



... in Wahrheit sah das aber so aus :-)




 
  Heute waren schon 3 Besucher (12 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=